Wir sind an Ihrer Seite,
wenn es darauf ankommt!

Sack&Kollegen_3erMotiv_innen_WEB3

 

 

Patientenverfügung und Versorgungsvollmacht

Ein Unfall oder eine Erkrankung kann dazu führen, dass Sie selbst nicht mehr oder nur eingeschränkt geschäftsfähig sind. Dann ist es wichtig, alle Angelegenheiten in die Hände eines Vertrauten zu geben. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten, über die wir Sie gerne ganz individuell informieren.


 

Patientenverfügung

In einer Patientenverfügung können Sie konkrete Bestimmungen darüber treffen, ob und welche medizinischen Maßnahmen Sie in bestimmten Lebenssituationen wünschen. Weil es viele Regelungsmöglichkeiten gibt, für die sich jeder individuell entscheiden muss, gibt es kein einheitliches Formularmuster für jede Person. Sie sollten sich auch unter Mithilfe Ihres Arztes umfassend informieren und beraten lassen.

Idealerweise sollte eine Patientenverfügung mit einer Vorsorgevollmacht oder Betreuungsverfügung verbunden werden.


 

Vorsorgevollmacht

Durch eine Vorsorgevollmacht können Sie eine Person Ihres Vertrauens beauftragen, Sie in bestimmten Angelegenheiten, die eine Patientenverfügung nicht abdeckt, zu vertreten, wenn Sie nicht mehr geschäftsfähig sind. Das können Vermögensfragen sein, aber auch persönliche Angelegenheiten, wie die Entscheidung für oder gegen ein Pflegeheim. Durch eine Versorgungsvollmacht wird die Anordnung einer Betreuung durch das Betreuungsgericht vermieden. Wir erstellen für Sie Vorsorgevollmachten nach einer ausführlichen, auf Ihre Wünsche zugeschnittenen Beratung.



Betreuungsverfügung

In einer Betreuungsverfügung treffen Sie vorsorglich Regelungen für den Fall, dass eine Betreuung gerichtlich festgelegt wird. Sie vergeben zwar keine Vorsorgevollmacht, benennen aber eine Person, die Sie sich als Betreuer wünschen, falls es eine richterliche Anordnung zu Ihrer Betreuung gibt. Die in der Betreuungsverfügung benannte Person bekommt Vollmachten und Rechte, die aber erst durch die Entscheidung eines Gerichts wirksam werden. Gerne erläutern wir Ihnen persönlich die Unterschiede und Kniffligkeiten bei Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht.
Wir empfangen Sie gern zu einem ersten Beratungsgespräch bei uns in Kleve.